Wir über uns

Biomasse ist bisher der wichtigste und vielseitigste erneuerbare Energieträger in Deutschland. Diesen unterstützt die Loick AG aus Dorsten Lembeck mit ihrem Tochterunternehmen Loick Bioenergie GmbH seit Jahren erfolgreich, indem sie Biogasanlagen betreibt.

Zum Jahresende 2015 hat Loick –Bioenergie seine Präsenz in Schleswig – Holstein ausgebaut, indem sie eine fünfte Anlage erwarb. Diese steht in Hennstedt und besitzt eine Anschlussleistung von 2200 KWh elektrisch. Auch das Biomassekraftwerk des Nachbargrundstücks wurde mit erworben, zusätzlich mit 1200KWh. Der Strom beider Kraftwerke wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist, die entstehende Wärme über Fernwärmeleitung in die Stadt Hennstedt zur Versorgung von privaten und öffentlichen Gebäuden transportiert. Auch ein nahe gelegenes Gewächshaus mit einer Unterglasfläche von 160.000 m² für den Anbau von Biotomaten wird mit Wärme versorgt.

Alle Loick-Biogasanlagen im hohen Norden werden mit regional angebauten Energiepflanzen versorgt, im Gegenzug werden der erzeugenden Landwirtschaft dort ca. 50.000t Mist pro Jahr abgenommen – die so erzeugte Energie ist nachhaltig, sinnvoll veredelt und an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Biogasanlage Loick in LembeckDer Expansionskurs von Loick-Bioenergie blieb jedoch nicht nur auf den Norden begrenzt. So betreibt der Energiespezialist mittlerweile neben der Biogasanlage in Dorsten- Lembeck weitere in Saelhuysen, Hünxe (beide Niederrhein) und Prenzlau in Brandenburg.

„Wir haben uns in den letzten Jahren darauf spezialisiert, in Schieflage geratene Biogasanlagen zu erwerben und mit unserer Kompetenz zurück zur Wirtschaftlichkeit zu führen.“, so Hubert Loick, Geschäftsführer der Loick-Bioenergie und Chef der Loick-AG. Sein Ziel ist es für 2016, gemeinsam mit Partnern aus der Energiewirtschaft ein eigenes Stromprodukt am Markt zu platzieren.